"BASISLAGER KUNSTSAMMLUNGEN"
Ein Workshop mit dem Künstler und Kurator Hans Winkler

12. - 15. November 2012
Campusmuseum und C60 Kunstraum

Ein von Studierenden initiiertes Projekt und eine Kooperation zwischen den Kunstsammlungen der RUB und dem Kunstraum C60 | Collaboratorium

 

foto_workshop_winkler.jpg
Foto: Hans Winkler. Performance im SFMOMA

 

Workshops sind für den in Berlin und New York lebenden Künstler und Kurator Hans Winkler Foren für partizipatorische Aktionen und Interventionen. Walking Tours erkunden den Stadtraum, auf Museen bezogene Projekte untersuchen Fragen des Sammelns und Archivierens und öffnen den Blick für ungewohnte Sichtweisen und neue Entdeckungen.
Hans Winkler wird vom 12. bis zum 15. November im Campusmuseum der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum sein und dort ein „Basislager“ einrichten. Hier sind persönliche Gespräche mit ihm möglich, deren Ziel es ist, die Teilnehmern/innen des Workshops zu Erkundungstouren durch die Kunstsammlung anzuregen. So können neue und sehr persönliche Blicke auf Werke oder Zwischenräume erprobt werden und in Fotos, Texte oder Aktionen eingehen. In einem Workshop mit Studierenden des San Francisco Art Institute haben sich Teilnehmer/innen von Werken in dem San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA) anregen lassen. Sie haben Choreographien entwickelt und dort aufgeführt. Werke oder Aspekte der Umgebung können aber auch zu Handyfotografien, Videos, Zeichnungen, Texte etc. anregen.
Gespräche mit Hans Winkler finden am 12. und 13. November statt. Sie können flexibel organisiert werden. Beiträge, die an diesen Tagen entstehen, werden am14. November für eine Präsentation aufbereitet und am 15. November im Kunstraum C60 | Collaboratorium vorgestellt. Sie werden im Anschluss in eine kleine Publikation eingehen.

Mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins Situation Kunst und des Kunstraums C60 | Collaboratorium.

Als Ergebnis des Workshops mit Hans Winkler "Basislager Kunstsammlungen" wird demnächst eine Postkarten-Edition mit Motiven der Studierenden erscheinen. Diese ist dann im Campsumuseum erhältlich.

 

 

EXTRASCHICHT

Die Nacht der Industriekultur

30. Juni 2012, 18:00 - 01:00 Uhr


extraschicht.jpg

 

Zum ersten Mal ist die Ruhr-Universität Bochum in diesem Jahr ein Spielort der städteübergreifenden Großveranstaltung Extraschicht - Nacht der Indurstriekultur.

In der Universitätsbibliothek und im Campusmuseum der Kunstsammlungen der RUB wird Ihnen zwischen 18:00 und 01:00 Uhr ein vielfältiges und unterhaltsames Programm mit Kunst, Musik, Theater und Literatur geboten.

Im Campusmuseum der der Kunstsammlungen erwarten Sie Art Speaker, die Ihnen Meisterwerke der Sammlung Moderne und der Antikensammlung erläutern.

Programm der Ruhr-Universität Bochum
Brahms-Konzert mit Uni-Chor und -Orchester +++ Tischtheater +++ Entdeckungs-parcours +++ Harry Potter Explosiv Chemieshow +++ Science Slam  +++ Mitmachaktionen für Kinder +++ Lichtkunst-Highlight +++ Lesepicknick mit VIPs +++ Open-Air-Kino +++ Kunst des Radierens und Vergoldens +++  Tanzperformances +++ Theater-Acts in Spots +++ Kunst zu fairen Preisen +++ Unser Gehirn: Optische  Illusionen & Experimente +++ Chillen mit Musik in  der Lichtkunst +++ Art Speaker zu Meisterwerken +++ Leselandschaft +++ Kunst- und Fotoaus-stellungen +++ Action Painting +++ Bibliotheksrallye +++ Internationaler Campus

Weitere Informationen zum Programm, den Preisen und zum Shuttle-Service hier.

 

 

Kolloquium

ZEITGENOSSENSCHAFT
Richard Hoppe-Sailer zum 60. Geburtstag

8./9. Juni 2012


Programm:
Freitag, 8. Juni 2012

14:00 Uhr - Begrüßung und Laudatio (Ulrich Rehm, Valeska von Rosen, Claus Volkenandt)
14:30 Uhr - Monika Schmitz-Emans (Bochum): "Zeit, Zeitlichkeit, Zeitgenossenschaft: Photographie und Poetik bei W. G. Sebald, Gerhard Roth und Wilhelm Genazino"
15:15 Uhr - Eva Wruck (Bochum): "Marktwerte. Zeitgenössische Kunst im Museum?"
16:00 Uhr - Pause
16:30 Uhr - Verena Krieger (Jena): "Polyvalenz/Indifferenz. Spielarten ästhetischer Ambiguität"
17:15 Uhr - Sarah Sandfort (Bochum): "Medizinisch-technische Bilder als Herausforderung der (bildwissenschaftlichen) Kunstgeschichte"
18:00 Uhr - Empfang
18:30 Uhr - Hartmut Böhme (Berlin): "Das Handeln und Denken der Bilder. Oder wie Fliegen den Betrachter verrücken"

Samstag, 9. Juni 2012
9:30 Uhr  -  Dietrich Erben (München): Die Rezeption der Renaissancearchitektur       und das Konzept der ‚human architecture’ im 20. Jahrhundert
10:15 Uhr - Reinhard Hoeps (Münster): „Die Sonne sank, und die Erde vermochte nicht mehr zu fassen das scheidende Lichht. Kann eine Theologie des Bildes zeitgenössisch sein?"
11:00 Uhr - Pause
11:30 Uhr - Lucian Hölscher (Bochum): "Zeitgenossenschaft in der geschichtswissenschaftlichen Hermeneutik"
12:15 Uhr - Martina Dobbe (Berlin): "This is so contemporary … Zur Gegenwart der Geschichte in der zeitgenössischen Kunst"
13:00 Uhr - Verabschiedung

Den Flyer zum Kolloquium finden Sie hier.

 

 

WAHLVERWANDTSCHAFTEN

Die RuhrKunstMuseen stellen sich vor

Sonntag, 20. Mai 2012 

 

rkm_wahlverwandtschaften.jpg

 

Anlässlich des Internationalen Museumstages 2012 unter den Titel "Welt im Wandel - Museen im Wandel" stellen sich die Kunstmuseen der Metropole Ruhr vor: Direktorinnen und Direktoren der RuhrKunstMuseen präsentieren jeweils als Gast in einem Partnermuseum des Netzwerkes ihre Sichtweisen auf die Vielfalt der Museumslandschaft Ruhr sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem eigenen und dem gastgebenden Haus. Anschließend werden Führungen durch die Sammlungen oder aktuelle Ausstellungen angeboten.
Informationen zum Programm und den einzelnen Häusern hier.

 

 

BUCHPRÄSENTATION

"New Relations in Art and Society / Neue Bezugsfelder in Kunst und Gesellschaft"

25. April 2012, 18 Uhr

 

newrelations.jpg

 

100 Menschen aus 100 Nationen: Mischa Kuball hat sie alle in sein Projekt "NEW POTT" eingebunden. Gemeinsam haben sie eine vielstimmige Erzählung und eine neue Karte des Ruhrgebiets ermöglicht. Ausgestellt in den Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum 2010/11 war "NEW POTT" Impuls gebend für eine interdisziplinäre Tagung zum Thema „Partizipationskunst“. Das daran anschließende, gerade im JRP/Ringier Verlag erschienene Buch "New Relations in Art and Society / Neue Bezugsfelder in Kunst und Gesellschaft" (hg. von Friederike Wappler) erweitert die Diskussion. Kunst- und Sozialwissenschaftler/innen sowie Künstler/innen zeigen,
wie Menschen als Akteure an kommunikativen und Wirklichkeit konstruierenden künstlerischen Prozessen teilhaben. Sie reflektieren mit dieser Kunst einhergehende Potentiale und ästhetische Kategorien und schärfen den Blick für deren gesellschaftliche Dimensionen.
Mit Beiträgen von Claire Bishop, Beatrice Gibson, Thomas Hirschhorn, Sandra Höptner, Mischa Kuball, Kristin Marek, Nina Möntmann, Jacques Rancière, Eva Schmidt, Gerald Schröder, Beate Söntgen, Apolonija Šušteršic, Franz Erhard Walther, Friederike Wappler, Astrid Wege, Lawrence Weiner und Harald Welzer.

Es sprechen:
Prof. Dr. Dr. h.c. Elmar Weiler, Rektor der Ruhr-Universität Bochum (RUB)
Reinhard Krämer, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW
Dr. Stephan Muschick, Geschäftsführer der RWE Stiftung
Prof. Dr. Cornelia Jöchner, Stellv. Geschäftsführerin des Kunstgeschichtlichen Instituts der RUB
Dr. Friederike Wappler, Wiss. Leiterin, Kunstsammlungen der RUB/Sammlung Moderne

Die beiden Bücher: "New Pott. Neue Heimat im Revier", hg. von Mischa Kuball und Harald Welzer, JRP/Ringier Verlag, Zürich 2011, und "New Relations in Art and Society / Neue Bezugsfelder in Kunst und Gesellschaft", hg. von Friederike Wappler, JRP/Ringier Verlag, Zürich 2012, erscheinen in der Reihe "Christoph Keller Editions".