Aktuelle Ausstellung

Die Sammlung Moderne +++ Expanded +++ 

29. November 2018 - 30. Juni 2019

   

Eine Schenkung des Privatsammlers und Kunstkritikers Albert Schulze Vellinghausen legte 1967 den Grundstock der Sammlung Moderne der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität Bochum. Eine Stiftung des Zeitungsverlegers Paul Dierichs ermöglichte bereits kurz nach der Eröffnung des Museums auf dem Campus der Universität 1975 den Ankauf hochkarätiger Skulpturen und Objekte. Seither ist die Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst mit Werken von Künstler*innen wie Josef Albers, Christian Boltanski, Alberto Giacometti, Andreas Gursky, Candida Höfer, Robert Indiana, Donald Judd, Bruce Nauman, Thomas Ruff, Richard Serra, Frank Stella, Thomas Struth, Gerhard Richter, James Turrell, Cy Twombly u. a. kontinuierlich erweitert und ausgebaut worden. Die aktuelle Präsentation „Die Sammlung Moderne +++ Expanded +++“ richtet den Blick auf Neuerwerbungen und Schenkungen: Objekte von Franz Erhard Walther, die er vor Ort in situ installiert hat, Gemälde von Katharina Grosse und Lars Breuer, Druckgrafiken von Barbara Grosse, Fotografien von Elisabeth Neudörfl, Videos von Nico Joana Weber und Susanne Weirich sowie konzeptuelle Arbeiten von Sebastian Freytag und Philipp Goldbach. Alle neuen Arbeiten verweisen auf vergangene, die Sammlung Moderne reflektierende und kommentierende Ausstellungen. Sie stehen exemplarisch für Positionen zeitgenössischer Kunst, erweitern so die Sammlung Moderne und schreiben sie in die Gegenwart fort.


nico_joana_weber_markasit_2014.jpg  

Nico Joana Weber, Film Still, Markasit (2014), HDV, 26:39 min., © 2018 VG Bild-Kunst, Bonn / Nico Joana Weber

       

           

Ständige Sammlung

Positionen. Einblicke in die Sammlung Moderne

 

Ein Rundgang durch die Moderne-Sammlung der Kunstsammlungen der Ruhr-Universität auf dem Campus ermöglicht Begegnungen mit Werken der bildenden Kunst Europas und der USA von 1945 bis heute. Präsentierte Arbeiten gestisch-abstrakter und konstruktiv-konkreter Kunst zeugen vom "Aufbruch der Kunst" nach 1945 und der Kunst, die daran anschließt. Werke von Künstlern wie Frank Stella, Richard Serra, George Warren Rickey, Günther Uecker, Norbert Kricke, Gotthard Graubner, Gerhard Richter oder Adolf Luther führen Umbrüche in der bildenden Kunst seit den 1960er-Jahren vor Augen und Installationen von Jochen Gerz oder Christian Boltanski reflektieren künstlerisch Geschichte.

 

bilder/uecker_guenther_sandmuehle_1968_2.jpg

Günter Uecker, Sandmühle, 1968
Kunstsammlungen der RUB. Sammlung Moderne